Link verschicken   Drucken
 

Pressemitteilung Nr. 41/2019 - Tourismusverein Zauche-Fläming e.V.

Borkheide, den 15.10.2019

 

Mit vollen Körben aus den Zauchewäldern

Krause Glucke, Steinpilze und Maronen- es lohnt sich

 

Brück. (ako) Nach diesem Sommer hätte man es nicht mehr geglaubt, aber die reichhaltigen Niederschläge der letzten Tage haben eine Pilzschwämme hervorgerufen. Egal ob aus Borkwalde, wo Erich Münkner als Pilzexperte Pilzexkursionen anbietet, Oberjünne oder Cammer, aus allen Ecken der Zauche hört man von vollen Pilzkörben und einer reichen Ernte. "Die Zauche ist für den Pilzreichtum bekannt, dass es auch andere wissen merkt man an den Kennzeichen der  am Waldrand stehenden Fahrzeuge aus Potsdam, Brandenburg und Berlin, wir heißen die Natur- und Pilzfreunde herzlich willkommen", ist der Vorsitzende des Tourismusvereins Zauche-Fläming, Andreas Koska von dem Naturerlebnis und Erfolg überzeugt. Und tatsächlich sind die meisten der Pilzsucher erfolgreich. Steinpilze, Maronen und Krause Glucken haben Hochsaison und sprießen reichhaltig aus dem Boden. Eine leckere Mahlzeit ist garantiert. Wer allerdings nicht selbst auf die Suche gehen will, bekommt in den Gaststätte der Region nicht nur Pfifferlingsgerichte angeboten.

 

Pressekontakt:

TZF e.V., Caroline Grübe-Beier

Ernst-Thälmann-Str. 59

14822 Brück,

Tel: 033844/ 62 158  oder   Andreas Koska 0172 313 34 03

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Pressemitteilung Nr. 41/2019 - Tourismusverein Zauche-Fläming e.V.