Link verschicken   Drucken
 

VBB-Tickets im Bahnhof Brück erhältlich

08.05.2020

 

Kurze Zeit nach Eröffnung des Lotto-Ladens im Brücker Bahnhofsgebäude können Fahrgäste hier nun auch VBB-Tickets erwerben.

 

 

Jutta Felgenträger eröffnete am Mittwoch, den 15.04.2020 ihren Lotto-Laden im Bahnhofsgebäude Brück. Das Amt Brück hat dazu berichtet.

 

Was ihrem Laden zu der Zeit noch fehlte, war die Genehmigung zum Verkauf von Fahrkarten. Diese hat Frau Felgenträger erhalten und bietet mit Stolz und Freude seit Anfang dieser Woche ihren Kunden nun auch ÖPNV-Tickets für das gesamte VBB-Gebiet vom Einzelfahrausweis bis zur Jahreskarte zum Kauf an.

 

Um die Arbeit und das Engagement von Frau Felgenträger zu würdigen, kamen der Amtsdirektor, Marko Köhler, und der Geschäftsführer der regiobus Potsdam Mittelmark GmbH, Hans-Jürgen Hennig, persönlich vorbei. Beide beglückwünschten Frau Felgenträger und freuen sich darüber, dass der Bahnhof Brück neu belebt wird und der Mobilitätsservice durch Frau Felgenträger erweitert wird.

 

„Es ist schön zu sehen, dass das Bahnhofsgebäude wieder mit Leben gefüllt wird. Es war ein lang gehegter Wunsch, den Fahrkartenverkauf als Kundendienst anbieten zu können. Mit Frau Felgenträger haben wir einen guten und verlässlichen Partner.“, erklärt Herr Köhler.

 

Auch Herr Hennig freut sich über die neue Verkaufsstelle, die gerade in dieser Zeit für die ÖPNV-Kunden ein positives Zeichen ist: „Besonders freuen wir uns aber über diese zukunftsgerichtete Entwicklung im Bahnhof Brück selbst und wünschen dem Amt und Frau Felgenträger alles Gute auf diesem Weg.“ 

 

Wir wünschen Frau Felgenträger und ihrer Mitarbeiterin auch weiterhin alles Gute und viel Erfolg.

 

Öffnungszeiten:      Montag- Freitag: 05:30 – 19:00 Uhr

                                   Samstag: 09:00 – 12:00 Uhr

Standort:                   Bahnhof Brück - Bahnhofstraße 61, 14822 Brück

 

 

 

Foto: VBB-Tickets im Bahnhof Brück erhältlich: regiobus-Geschäftsführer Hans-Jürgen Hennig (l.), Geschäftsinhaberin Frau Felgenträger (m.) und Amtsdirektor Marko Köhler (r.)