Link verschicken   Drucken
 

Aktuell: Gefahr durch den Kiefernprozessionsspinner

20.07.2020

 

Besonders in den Waldgemeinden Borkheide und Borkwalde sind zurzeit vermehrt langhaarige Raupen auf den Bäumen und dem Boden zu beobachten, welche in langen Prozessionen (Ketten) unterwegs sind. Dabei handelt es sich um den Kiefernprozessionsspinner. Das wichtigste zuerst: Vermeiden Sie den direkten Kontakt. Denn der Kontakt kann nicht nur starkes Brennen auf der Haut und Hautausschläge hervorrufen, sondern unter Umständen bei besonders sensiblen Menschen / Bürgern zu Atembeschwerden führen. Die feinen Brennhaare werden von den Raupen bei Berührung  abgestoßen und verbreiten sich durch den Wind. Auf jeden Fall sollten Sie bei Beschwerden einen Arzt aufsuchen.

Wenn Sie in Ihrem Garten Nester der Raupen finden, sollten Sie diese nicht selbst entfernen. Die Überwinterung findet im Boden, bis zu 30cm tief statt. Dafür braucht es Fachleute, die das nötige Fachwissen und eine entsprechende Ausrüstung besitzen. Informieren Sie also besser einen Schädlingsbekämpfer. Besonders eindringlich ist davon abzuraten, die über den Boden kriechenden Raupen mit dem Rasenmäher oder einem Hochdruckreiniger zu bekämpfen. Dadurch verteilen sich die feinen Härchen erst recht.