Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Elternbrief zur KITA- und Hortbetreuung

16.12.2020

Elternbrief über die Entscheidungen des Trägers im Zusammenhang mit den Entscheidungen der Landesregierung vom 13. Dezember 2020

 

Sehr geehrte Eltern,

 

sicher haben Sie die Verkündungen der Landesregierung, besonders zu den Entscheidungen, die Kita und Schule betreffen, zur Kenntnis genommen.

 

Leider haben wir erst heute konkretere Ausführungen hierzu erhalten.

 

Konkret bedeutet dies für die kommunalen Einrichtungen der amtsangehörigen Gemeinden:

Alle Kindertagesstätten (Kinderkrippen, Kindergärten, Horte und ITBAs) bleiben wie gewohnt geöffnet. Eine Ausnahme betrifft die ITBA an der Grundschule in Borkheide. Diese kann bis zum 22. Dezember 2020, aufgrund der aktuellen personellen Situation, die Betreuung täglich nur bis 16 Uhr sicherstellen.

 

Entgegen aller Ankündigungen vom vergangenen Sonntag bleiben die Kinderkrippen und Kindergärten auch ab dem 4. Januar 2021 geöffnet. Dies ist der offiziellen Seite des Koordinierungszentrums Krisenmanagement in Brandenburg zu entnehmen. https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/

 

Ab dem 4. Januar 2021 ist hingegen der Hortbetrieb (Betreuung schulpflichtiger Kinder) untersagt.

 

Für folgende Kinder der ersten bis vierten Schuljahrgangsstufe ist eine Hortbetreuung (Notbetreuung) zu gewährleisten:

  1. Kinder, die aus Gründen der Wahrung des Kindeswohls zu betreuen sind, und
  2. Kinder, deren Personensorgeberechtigte in kritischen Infrastrukturbereichen innerhalb oder außerhalb des Landes Brandenburg beschäftigt sind, soweit eine häusliche oder sonstige individuelle oder private Betreuung nicht organisiert werden kann.

 

Dabei gehen wir aktuell davon aus, dass nur Kinder einen Rechtsanspruch auf Notbetreuung haben, deren Eltern (beide Elternteile) in den sogenannten systemrelevanten Berufsgruppen beschäftigt sind.

 

Bis zum Vorliegen einer anderen Regelung der Landesregierung bzw. der Kreisverwaltung verfahren wir daher wie folgt:

Bis zum 22. Dezember 2020, um 12 Uhr, können in der Amtsverwaltung Anträge auf Notbetreuung gestellt werden, damit die jeweiligen Kinder ab dem 4. Januar 2021, im Rahmen der Notbetreuung, betreut werden können. Hierfür ist das anliegende Formular zu verwenden.

 

Diese Anträge werden zunächst auf Plausibilität geprüft und kurzfristig entschieden.

 

Die Anträge sind direkt in der Amtsverwaltung zu stellen, nicht in den Einrichtungen oder anderweitig abzugeben.

Eine Antragstellung per E-Mail muss aus datenschutzrechtlichen Gründen versagt bleiben!

 

Anträge, die nach dem zuvor genannten Zeitpunkt eingereicht werden, werden dann auch erst für einen späteren Zeitpunkt Berücksichtigung in der Prüfung des Anspruchs auf Notbetreuung finden.

 

Ab dem 4. Januar 2021 findet die Notbetreuung im Hort und in den ITBAs nur in der Zeit von 6 bis 16 Uhr statt.

 

Aufgrund der Tatsache, dass es auch hier bislang keine anderweitige Regelung auf Landesebene gibt, bleibt die Beitragspflicht (Elternbeiträge) zunächst weiterhin bestehen.

 

Da die Entwicklungen sehr schnelllebig sind und oft kurzfristig erfolgen, entnehmen Sie Neuerungen rund um die Kindertagesbetreuung/Notbetreuung etc. unserer Amtsseite unter www.amt-brueck.de.

 

Zur Abarbeitung der Anträge auf Notbetreuung bleibt die Kitaverwaltung zunächst vom 16. bis 23. Dezember 2020 geschlossen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

gez.

 

Nissen

Fachbereichsleiter

Amt Brück

– Der Amtsdirektor-

Ernst-Thälmann-Str. 59

 

14822 Brück

 

Tel. 033844/ 62 – 111

Fax 033844/ 62 – 119

 

Das Antragsformular finden Sie unten verlinkt.

 

Foto: Amt Brück